Ruine Hohenschramberg und Moosmannshöhle

Eckdaten:

Startpunkt: Parkplatz Schramberg
Dauer: 3,5 Stunden
Höhenunterschied: +/- 320 m (Schramberg 426 m - Moosmannshöhle 750 m)
Schwierigkeitsgrad: T2 - leicht
Wegbeschaffenheit: Waldweg, Asphalt
Kinderwagengeeignet: nein
Aufnahmen und Video: Februar 2017

Beschreibung:

Es ist Rosenmontag und wir staunen nicht schlecht über die Da-Bach-na-Fahrt in Schramberg, bei der sich über 40 Teilnehmer mit selbstgebastelten Zubern und Gefährten die Schiltach hinabstürzen. Begleitet werden die waghalsigen Narren von mehr als 20.000 Zuschauer auf ihrer Fahrt mit Anfeuerungsrufen wie "furtz-trocke" oder "batsch-nass".Die traditionelle "Da-Bach-na-Fahrt" ist einer der Publikumsmagnete der Schramberger Fasnet.

 

Nach dem bunten Treiben auf dem Bach wandern wir hinauf zur Ruine Hohenschramberg. Direkt bei der Kirche führen ein paar Stufen den Berg hinauf, den wir im Zick-Zack bezwingen. Nach einer kurzen Pause auf der Burg wandern wir weiter zur Moosmannshöhle.

 

Gruselig und geheimnisvoll ist der Ort, der sich hoch oben über dem Schramberger Schlossberg befindet. Im Volksmund wird sie auch "Hatschierle Höhle" genannt. Dem Schilde folgend, gelangt man auf einem schmalen Zickzack-Fußweg zur Höhle, die tief im Wald verborgen ist. Am Fuße eines riesigen Felsens aus Buntsandstein, befindet sich der Höhleneingang. Die Geschichten, die man über diese Höhle erzählt, sind mannigfaltig und etwas merkwürdig. Dort soll der "Hatschierle" gehaust haben, ein Einsiedler, der sich von Schlangen und Waldbeeren ernährte. Eine andere Geschichte erzählt, dass dort der Kunst-Maler Gregor Moosmann gelebt hat. Dieser Künstler stellte Krippenfiguren aus Papier her. "Als wir Kinder damals an der Höhle ankamen, hatte es zuvor geregnet, und es bildeten sich geisterhafte Nebelschwaden zwischen den Bäumen. Dies machte uns den ganzen Ort noch geheimnisvoller", so King. Die Höhle selber ist gar nicht so groß. Sie ist mehr eine große Grotte. Man kann noch Spuren einer Feuerstelle sehen, die wahrscheinlich vom "Hatschierle" herrühren. Es lohnt sich, diesen einsamen Ort zu besuchen und den Fantasien freien Lauf zu lassen. Für Kinder ist diese Höhle allemal ein Erlebnis.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 Alsteni Granacher