Vom Nesseltal zur Unterberg Alm (Brünnsteinhaus)

Eckdaten:

Startpunkt: Parkplatz Nesseltal (ca. 6 km südlich von Bayrischzell - 47.621983, 12.019461)
Dauer: 5 Stunden
Höhenunterschied: +/- 600 m
Schwierigkeitsgrad: T2 - leicht
Wegbeschaffenheit: Waldweg, Felsen
Kinderwagengeeignet: nein
Aufnahmen und Video: August 2016

Beschreibung:

Wir starten unsere Tour im Nesseltal (839 m) und wandern zu Freunden, die in diesem Jahr die Unterberg Alm betreuen (1.445 m) und hier in den Sommerferien auf Kühe, Hof und Pferde aufpassen. Insgesamt 95 Kühe und 20 Pferde müssen dabei auf der höchsten Alm ganz in der Nähe der deutsch-österreichischen Grenze in den oberbayrischen Alpen versorgt werden.

 

Wir parken am Beginn des Nesseltals, unweit des Ursprungpasses, etwa 6 km südlich von Bayrischzell. Aus dem Raum München über die A 8 München – Salzburg zur Ausfahrt Weyarn, von dort nach Miesbach und weiter auf der B 307 über Schliersee nach Bayrischzell. Dort nach rechts abbiegen auf die Tiroler Straße Richtung Thiersee. Knapp einen Kilometer vor der Landesgrenze Bayern – Tirol befindet sich auf der linken Seite ein kleiner Wanderparkplatz am Beginn des Nesseltals.

 

Der Aufstieg erfolgt über das Ursprungtal bei Bayrischzell (ca. 2.5 h). Vom Parkplatz auf Forststraße auf dem Weg 656 in östlicher Richtung – nach wenigen Metern gelangt man zu einer großen Infotafel mit einer Übersicht über das Gebiet und die Tour. Die anfangs moderat ansteigende Forststraße verläuft weiter nach Osten, vorbei an einem Jagdhaus und der linksseitig gelegenen Nesselalm.

 

Nach 2,8 Kilometern Strecke macht die Forststraße in 1.100 Metern Höhe einen scharfen Knick nach links und endet nach weiteren 200 Metern Distanz. Hier beginnt, nach rechts (Osten) abknickend, ein Bergweg. Auf 1.200 Metern Höhe erreicht man auf der linken Seite mit Holzbalken geschaffene Stufen. Der nun schmale Pfad knickt nach links ab zu einem Bacheinschnitt und quert danach (nun wieder fahrbar) einen steilen Hang hinauf zum Wirtsalmsattel (1.259 m). Am Schild mit den Wegweisern links hinauf Richtung Brünnsteinhaus (Weg 659): Über einen wurzeligen Pfad durch eine Waldpassage zu einer Viehtränke, dort links über schrofige Almwiesen hinauf zur Hirschlacke (1.435 m), wo ein Holz-Hinweisschild mit der Wegnummer 659 das Ende der Mountainbike-Schiebestrecke markiert.

 

In der Ferne sind nun schon Brünnsteinhaus und Brünnstein zu sehen – in einem Bogen fällt der Steig ab zur Unterbergalm.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 Alsteni Granacher