Traumhafter Schrecksee und Kirchendachsattel

Eckdaten:

Startpunkt: Parkplatz Hinterstein ("Parkplatz auf der Höh" am Ende des Dorfes)
Dauer: 7 Stunden
Höhenunterschied: +/- 1.100 m
Schwierigkeitsgrad: T3
Wegbeschaffenheit: Waldweg, Asphalt, Felsen
Kinderwagengeeignet: nein
Aufnahmen und Video: Juni 2018

Beschreibung:

Wir parken beim gebührenpflichtigen Parkplatz in Hinterstein und gehen erst einmal flach durch das Hintersteiner Tal vorbei am Konstanzer Jägerhaus bis zum E-Werk. Man kann hierfür auch den Wanderbus nehmen und sich so knapp 1 Std. Fußweg sparen. Es ist zwar Anfang Juni aber noch recht frisch morgens und so genießen wir es an den "dampfenden" Wiesen vorbeizulaufen, die die ersten Sonnenstrahlen erhalten. Wir staunen nicht schlecht, als wir zwei verpuppte Sträucher sehen. In dieser gespenstischen Kulisse befinden sich Gespinstmotten oder Prozessionsspinner, die den gesamten Strauch weiß verspinnt haben. Sieht man sehr selten!

 

Am Elektrizitätswerk angekommen geht es danach direkt rechts zum Schrecksee hinauf. Dieser ist mit knapp 3 Stunden angegeben. Steil geht es nun hinauf bis wir einen kleinen Stausee erreichen. Anschließend geht es etwas flacher über ein Hochplateu weiter, bis wir einen Bergbach am Ende des Tales erreichen. Von hier aus geht es ebenfalls noch einmal steil hinauf. Oben angekommen mühen wir uns durch die letzten Schneefelder und freuen uns, dass wir den Schrecksee erreichen.

 

Der Schrecksee liegt malerisch in einer gewaltigen Kulisse auf 1.800 Meter. Der Schrecksee wurde im Zuge einer Abstimmung im Magazin "Bergwelten" im Sommer 2016 zum schönsten Bergsee der Alpen gewählt. Kann man sehr gut nachvollziehen, wenn man einmal oben steht. Auch hier hat sich der Winter noch nicht vollständig verzogen und es befinden sich noch überall Schneefelder im und um den See. Wir staunen nicht schlecht, als 2 Wagemutige den Sprung in den See wagen, allerdings sind sie auch ganz schnell wieder draussen.

 

Nach einer kurzen Pause steigen wir weiter hinauf bis zum "Kirchendachsattel" auf 1.927 Metern. Von hier aus hat man einen wunderschönen Blick von oben auf den Schrecksee inkl. imposanter Bergkulisse. Auf dem Joch sieht man nun zum ersten Mal auch weiter auf die andere Seite Richtung Vilsalpsee / Lache, Lachenspitze, Tannheimer Tal und Zugspitze. Einfach herrlich von hier aus in alle Richtungen zu blicken und das tolle Panorama zu genießen. Genau hier befindet sich auch die Grenze zwischen Deutschland und Österreich.

 

Wir nehmen keine Gipfel mehr in Angriff und gehen mit einem Rucksack voller Erlebnisse zurück zum Parkplatz nach Hinterstein. Nach ca. 7 Stunden treten wir wieder die Heimreise an.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 Alsteni Granacher