Durch die Rosannaschlucht zum Verwallsee

Eckdaten:

Startpunkt: Parkplatz St. Anton (z.B. Rendlbahn)
Dauer: 3 Stunden
Höhenunterschied: +/- 200 m
Länge: ca. 10 km
Schwierigkeitsgrad: T2 - leicht
Wegbeschaffenheit: Waldweg, Felsen
Kinderwagengeeignet: nein
Aufnahmen und Video: September 2017

Beschreibung:

Wir parken bei der Rendlbahn, die nun Mitte September nicht mehr in Betrieb ist. Von hier aus geht es immer an der Rosanna (Fluss) entlang hinauf durch die Rosannaschlucht bis zum Verwallsee, wo sich die Hängebrücke seit Juli 2017 befindet.

 

Von St. Anton laufen wir auf der rechten Seite entgegen des Flusses in Richtung Konstanzer Hütte / Verwallsee. Der Weg ist auch Teil des Jakobsweg. Markant sind viele rot gefärbte Steine im Flussbett, bis wir die Rosannaschlucht erreichen. Hier geht es über Wurzeln und teilweise mit Seilen gesichert immer weiter hinauf und wir entfernen uns hochwärts immer weiter vom Fluss.

 

Nach knapp 60 Minuten haben wir das Ende der Rosannaschlucht erreicht. Von hier aus führt ein Wirtschaftsweg weiter in Richtung Verwallsee. Beeindruckend sieht man von hier aus die Berggipfel oben am Himmel. Nach ca. 90 Minuten erreichen wir den Verwallsee. Der Verwallsee ist künstlich aufgestaut und dient der Regulierung der Rosanna zum Schutz vor Hochwasser und gleichzeitig der Energiegewinnung. Direkt beim großen Wasserfall befindet sich die neue Hängebrücke, die im Juli 2017 eröffnet wurde. Sie ist zwar "nur" 34,5m lang, doch wie immer wackelig und mit Gänsehautgarantie, beim Blick nach unten.

 

Der Verwallsee lädt zudem für eine Umrundung ein - ebenso gibt es einen großen Spielplatz und eine Einkehrmöglichkeit. Die Natur im Verwalltal ist ursprünglich und wirkt sehr erholsam. Nach 3 Stunden sind wir wieder zurück am Parkplatz bei der Rendlbahn in St. Anton.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 Alsteni Granacher