Wasserwanderweg Hittisau

Eckdaten:

Startpunkt: Parkplatz Dorfzentrum Hittisau (bei Kirche)
Dauer: 2,5 Stunden
Höhenunterschied: +/- 100 m
Schwierigkeitsgrad: T2 - mittelschwer
Wegbeschaffenheit: Waldweg, Felsen
Kinderwagengeeignet: nein
Aufnahmen und Video: April 2018

Beschreibung:

Zwei kleine und eher unbekannte Schluchten, eine Hängebrücke und ein toller Wasserwanderweg in Vorarlberg.

 

Wir parken bei der Kirche in der Ortsmitte von Hittisau und wandern Richtung Kommabrücke, der ältesten gedeckten Holzbrücke des Landes. Direkt nach der Fatimakapelle in der Nähe des Freibads entdecken wir nach ca. 15 Minuten die Kommoabrücke. Das Wort "Kumma" bedeutet "Einkerbung, Schlucht" und diese trennt die Gemeinde Hittisau von der 1938 eingemeindeten Ortschaft Bolgenach. Bolgenach heißt auch der Fluss, dem wir weiter folgen.

 

Wir genießen den Weg entlang der Bolgenach, bis wir in einem kleinen Wäldchen ein Eichhörnchen entdecken. Direkt darunter ist eine kleine Holzbrücke mit einem kleinen Bach, der voller Froschlaich mit vielen Kaulquappen ist. Direkt daneben befinden sich einige Frösche, die regungslos in Winter- Frühlingsstarre im Wasser liegen. Wir gehen weiter entlang des Ufers bis wir eine kleine Hängebrücke erreichen. Diese darf immer nur einer überqueren.

 

Anschließend geht es weiter bis zur Engenlochschlucht. Diese ist bekannt für ihre überhängenden Felswände. An einigen Stellen muss man wirklich den Kopf einziehen oder sich ebenfalls schräg zur Seite neigen, um an den Felsformationen vorbeizukommen. Die Wanderung eröffnet die in vielen Bereichen unbeachtete Welt des Wassers um uns mit vielen Themenschildern.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 Alsteni Granacher