Viamala-Schlucht zur Hängebrücke Traversinersteg

Eckdaten:

Startpunkt: Parkplatz Besenbeiz
Dauer: 1,5 Stunden
Höhenunterschied: +/- 150 m
Schwierigkeitsgrad: T2 - leicht
Wegbeschaffenheit: Waldweg, Schotter, Holzbrücke
Kinderwagengeeignet: nein
Aufnahmen und Video: Mai 2016

Beschreibung:

Wanderung vom Viamala Besucherzentrum zur Hängebrücke Traversinersteg. Wir wandern die Fahrstraße am rechten Rheinufer entlang bis es rechts aufwärts Richtung Hängebrücke Traversinersteg geht. Nach kurzem Anstieg erreichen wir die beeindruckende Hängebrücke. Sie wurde 2005 erbaut und hat eine Spannweite der Hauptseile von 95 Meter. Die Spannweite des Gehwegs beträgt 56 Meter und die Höhendifferenz des Gehwegs beträgt 22 Meter. Die Treppenstufen aus Holz sind sehr kurz angelegt, so dass man in kleinen Tippelschritten die Brücke überquert. Oben angekommen kann man sich in das Brückenbuch eintragen.

 

Wir wandern noch ein Stück weiter bis der Wald wieder eine freie Sicht freigibt. An einer Stelle mit Geröllsturz ist dies der Fall. Wie Forschungen von Armon Planta zeigen, führte bereits zur Römerzeit ein Weg durch die Viamala. Felszeichnungen aus der Bronzezeit auf Carschenna sowie bronze- und eisenzeitliche Funde im Schams im Süden und Domleschg im Norden weisen bereits damals (also schon ab etwa 1500 v. Chr.) auf einen Saumpfad über die Alpen (Splügen und San Bernardino) durch diese Gegend.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 Alsteni Granacher