Klosters - Schlappiner Joch

Eckdaten:

Startpunkt: Parkplatz Talstation Madrisa
Dauer: 4 - 5 Stunden
Länge: 12 km
Höhenunterschied: + 300 m /- 1.100 m
Schwierigkeitsgrad: T2 - leicht
Wegbeschaffenheit: Fels, Waldweg
Kinderwagengeeignet: nein
Aufnahmen und Video: September 2015

Beschreibung:

Bergstation Madrisa - Älpli - Schlappiner Joch - Schlappin - Klosters Dorf

 

Wandern, wo einst Säumer und Schmuggler gingen - Ausichtsreiche Höhenwanderung zur schweizerisch-österreichischen Landesgrenze auf dem Schlappiner Joch und dann steil hinab nach Schlappin (See) und Klosters Dorf.

 

Ab Klosters Dorf (1124 m ü. M.) mit der Madrisa-Gondelbahn zur Bergstation Saaser Alp (1887 m ü. M.). Nach einem Abstecher vorbei am Madrisa Land zur Saaser Alp (Kuhalp wo es vieles zu sehen gibt) dem Fussweg in östlicher Richtung folgen bis zum Zügenhüttli (2063 m ü. M.).

 

Auf dem Höhenweg gelangen wir über das Älpli zum Schlappiner Joch (2202 m ü. M.). Vom Schlappiner Joch aus führt ein steiler Abstieg nach Süden bis Schlappin (1640 m ü. M.). In Schlappin lädt das Berghaus Gemsli oder Beghaus Erika zur einer Stärkung ein.

 

Direkt am See in Schlappin befinden sich auch schöne Grillplätze. Über die Alpstrasse oder über den Fussweg auf der linken Talseite gelangen wir zurück nach Klosters Dorf. Man läuft einem schönen rauschenden Wildbach entlang. Am Ende dieser Tour befindet sich ein Spielplatz mit ebenfalls einer Brätlistelle.

 

Interessantes und Wissenswertes

Madrisaland: Der erste alpine Erlebnispark auf dem Sonnenberg von Klosters bringt Spass für die ganze Familie und ist auch für körper- und sehbehinderte Menschen zugänglich. Über 90 Sagen und volkstümlichen Erzählungen aus der Region werden im Madrisa-Land wieder zum Leben erweckt.

 

Schlappiner Joch: Das Schlappiner Joch wurde schon vor Tausenden von Jahren als Verkehrsweg zwischen dem Montafon und Graubünden genutzt. Doch dieser Weg diente auch als Kriegsschauplatz vor und während dem Prättigauerkrieg 1622 zwischen Graubünden und dem Montafon. Davon zeugen Lanzenspitzen aus der Bronzezeit, die man auf dem Joch gefunden hatte. Aber auch viele Handelsgüter, wie der Wein aus dem Veltlin und über tausend Stück Vieh wurden jährlich auf dem Saumpfad vom Prättigau ins Montafon und umgekehrt transportiert. Diese Wanderung ist ein Routenabschnitt der Vial Vealtellina.

 

Schlappin: Schlappin ist ein kleines malerisches Bergdörfchen mit einem See wie aus dem Bilderbuch. Direkt am See hat es eine schöne Feuerstelle mit einem Kinderspielplatz.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 Alsteni Granacher