Riederalp - Aletschgletscher (über Hängebrücke)

Eckdaten:

Startpunkt: Riederalp
Dauer: 7 Stunden
Höhenunterschied: +/- 600 m
Schwierigkeitsgrad: T2 - leicht
Wegbeschaffenheit: Waldweg, Fels, Geröll
Kinderwagengeeignet: nein
Aufnahmen und Video: Juni 2015

Beschreibung:

Startpunkt: Riederalp
über Riederfurka (Villa Cassel)
durch den Aletschwald zu Chalchofu
und zu Chazulecher
weiter zur Hängebrücke
zurück über den «Grünsee» zum «Teife Wald»
und wieder aufwärts zu Riederfurka und Riederalp

 

Spektakulärer Weg mit fast beständigem Blick auf den Grossen Aletschgletscher, der die Herzen höher schlagen lässt. Viel Mut braucht man auf der beeindruckenden Hängebrücke:
Die Hängebrücke ist 124 Meter lang und führt über die 80 Meter tiefe Massaschlucht - Nervenkitzel garantiert! Die Hängebrücke liegt vor dem Gletschertor des Grossen Aletschgletschers. Und wie es sich gehört, ist es dort auch gerne sehr windig. Uns fiel eine Baseball Cap zum Opfer :-) Es gibt zwei Möglichkeiten zur Riederfurka zu gelangen: Zum einen über den «Grünsee» zum «Teife Wald» und von dort zur Riederfurka. Zum anderen vom «Grünsee» über «Silbersand». Beide Wandermöglichkeiten befinden sich im Aletschwald, der von Pro Natura geschützt ist. Es sind 600 Höhenmeter zu bewältigen, was eine gute Ausdauer erfordert. Ein einmaliges Naturerlebnis für die ganze Familie.

 

Hintergrund:
Das Gebiet des Grossen Aletschgletschers ist zusammen mit dem einzigartigen Aletschwald und den umliegenden Regionen seit dem 13. Dezember 2001 Bestandteil des UNESCO-Weltnaturerbes Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch.

Die Länge des Gletschers beträgt 22,75 km, die Fläche einschliesslich der Quellgletscher wird mit 81,7 km² angegeben. Der Aletschgletscher entwässert über die Massa in die Rhone. Die Fläche des gesamten Einzugsgebiets der Massa beträgt 195 km², wovon 1973 etwa zwei Drittel vergletschert waren. Oft werden bei der Flächenangabe der Ober- und Mittelaletschgletscher einbezogen, da diese früher mit dem Grossen Aletschgletscher verbunden waren. Die gesamte vergletscherte Fläche einschliesslich dieser Gletscher betrug 1973 etwa 128 km², für das Jahr 1863 wird eine Fläche von 163 km² angenommen.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 Alsteni Granacher