Parco Grotta Cascata Varone & Burg Tenno

Eckdaten:

Startpunkt: Cascata Varone (Botanischer Garten & Wasserfall)
Dauer: 2 Stunden
Höhenunterschied: +/- 200 m
Schwierigkeitsgrad: T2 - mittelschwer
Wegbeschaffenheit: Waldweg, Felsen
Kinderwagengeeignet: nein
Aufnahmen und Video: Oktober 2016

Beschreibung:

Der Wasserfall von Varone:

 

Man kann den Wasserfall Varone von zwei verschiedenen Aussichtspunkten aus bewundern und somit in den Genuss zweier vollkommen unterschiedlicher Blickwinkel kommen. Der erste Aussichtspunkt ist die untere Schlucht, von der aus man den unteren Teil des Wasserfalls Varone betrachten kann; der zweite hingegen liegt 40 m höher in der oberen Schlucht, und gibt den Blick auf den Wasserfall in seiner gesamten imposanten Höhe und Pracht preis.


Schlucht und Wasserfall Varone befinden sich in einem privaten Naturpark, der im Laufe der Jahre unberührt geblieben ist - dank des Einsatzes all jener, die für die Leitung und die Instandhaltung des Wasserfalls zuständig waren und sind.

 

Der Wasserfall ist häufig stark frequentiert - von daher lohnt sich ggf. ein früher Besuch. Das Ausflugsziel lohnt sich auch an Regentagen, da man eh nass wird. Der Einstieg zum Weg zur Burg Tenno ist in der Nähe des Wasserfalls von Vaorone (ein Stück die Hauptstr. hinauf, dann zweigt links der Weg Nr. 401 ab).

 

 

Castello di Tenno

 

Zum ersten Mal wurde die Burg zu Beginn des 13. Jahrhunderts erwähnt, als sie im Besitz der Grafen von Eppan und deren Ultener Linie war. Bis zum 19. Jahrhundert verblieb die Burg von Tenno im Besitz der Bischöfe von Trient und kam erst dann in Privatbesitz. Im Jahre 1920 stürzte der viereckige 48 Meter hohe Bergfried ein.

 

Im August 1997 wurde sie von Klaus Zumwinkel für 1,5 Millionen Euro erworben und für Kosten in Höhe von etwa 1,5 Millionen Euro umgebaut, unter anderem mit einem Swimmingpool ausgestattet.

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 Alsteni Granacher