Partnachklamm (Garmisch-Partenkirchen)

Eckdaten:

Startpunkt: Parkplatz Skisprungarena
Dauer: 2 Stunden
Länge: 2,5 km
Schwierigkeitsgrad: T1 - leicht
Wegbeschaffenheit: Stein, Asphalt, Kies
Kinderwagengeeignet: nein
Hinweis: Eintritt erforderlich / Öffnungszeiten berücksichtigen
Aufnahmen und Video: Januar 2015

Beschreibung:

Die Schlucht ist mit einer Länge von ca. 700m und einer Tiefe von ca. 80m mit Sicherheit einer der Höhepunkte für jeden Besucher. Sie eignet sich ideal für einen kurzen Ausflug oder als Ausgangspunkt für weitere Touren im Reintal. Obwohl Sie nicht direkt mit Ihrem Fahrzeug vor der Klamm parken können, haben Sie dennoch die Möglichkeit ganz bequem, mit einer der bereitstehenden Kutschen, die Klamm zu erreichen.

 

An den steilen Felswänden ragen meterlange Eiszpafen, die zu riesigen Eiswänden zusammenwachsen. Aus dem Fels quellen wie von Zauberhand glasklare und zentimenterdicke Eisschichten und nur wenige Meter von Ihren Füßen entfernt tanzt der eisige und scheinbar immergrüne Fluss zwischen eisbedeckten Felsbrocken und Eis. Allerdings findet nur selten ein warmer Sonnenstrahl den Weg hinunter in diese Eislandschaft. Tolle Eindrücke lassen sich mit nach Hause nehmen.

 

Die Schlucht wurde schon im 18. Jahrhundert von Einheimischen begangen, die unter Lebensgefahr Brennholz aus dem Reintal auf Triftwegen nach Partenkirchen transportierten. Vom 18. Jahrhundert bis in die 1960er Jahre wurden der Fluss und die Klamm als Triftbach genutzt. Im Frühjahr wurde das mit einem Erkennungszeichen des Eigentümers, dem Hausmarch, gekennzeichnete Holz in den Bach geworfen und vom Schmelzwasser zu Tal transportiert. Beim Lösen von verkeilten Baumstämmen sind immer wieder Männer ums Leben gekommen. Von diesen Unfällen zeugen Bildtafeln an einem Wegkreuz zwischen dem Olympiastadion und dem Eingang zur Klamm.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 Alsteni Granacher